In die Enklave Hinterriß/Eng – Aug. 2012

Ein kleiner feiner Tagesausflug in die Enklave nach Hinterriß, zum Großen Ahornboden und zur Engalm!

Die Tour ging übern Zirlerberg – Seefeld und Scharnitz raus nach Bayern. An Mittenwald vorbei, bei Krün abgebogen in Richtung Walchensee und am Orstende von Wallgau zweigts erneut ab zur kleinen feinen Mautstraße (Motorrad €2,50.-), die uns dann der Isar entlang bis Vorderiss führt. Von Vorderiss gehts dann rein nach Hinterriss und in die Eng. Die Rückfahrt kann dann individuell gestaltet werden, entweder übern Achenpass und dem Achensee ins Inntal. Oder man bleibt in Bayern und fährt über Jachenau und entlang am Walchensee (ebenfalls ein Mautstraßerl – €2,50.-) und über Mittenwald und Scharnitz wieder zurück Nachhause.

So schaute meine Strecke mit knapp 200km aus:

Unbenannt


Nun zu den gesammelten Eindrücken, es geht von Wallgau ins Isartal rein …

002

003

… . entlang der Isar dann bis Vorderriss.

005

Eine herrliche naturbelassene Gegend erwartet hier einem 🙂

016

018

Wer Lust und Laune hat kann sich auch künstlerisch betätigen 😉

012


Nach einem kurzen Halt an der Schotterbank gings weiter …

019

…. entlang der dahin plätschernden Isar.

020

021


In Vorderris, wie schon erwähnt, zweigts dann ab nach Hinterriss und es ist ein wahrer Genuß durch so eine Landschaft zu fahren 🙂

022

023

025

Nur zum Durchfahren alleine einfach zu Schade!

026


Das Tal macht hinter dem großem Felsen einen knickt nach rechts und man erreicht nach wenigen Kilometern den Naturpark …

032

Ein richtige Juwel und etwas einzigartiges in Europa!

034037039040041


Irgendwann endet dann unweigerlich das Tal und es ginge nur mehr auf Schustersrappen weiter.

044

Hier noch ein kleiner Überblick damit man sich vorstellen kann wo man sich hier befindet!

043

Eine Einkehr auf der Englam mit Speckjause gehört zur Pflicht 😉

045


Im Anschluß fuhr ich dann wieder talauswärts und übern Sylvensteinsee nach Jachenau. Landschaftlich eine auch sehr empfehlenswerte Strecke. Dort in Jachenau beginnt dann die kleine Mautstraße die mich dem Walchensee entlang führte. Dieser ist auch ein sehr beliebtes Badeziel im Sommer und daher kann es in den Sommermonaten, spät Nachmittags etwas langsamer hergehen.

Aber der See, der Ausblick und die Gegend entschädigen vieles 🙂

052

056

061

062

Ob mans glaubt oder nicht, wenn man sich genügen Zeit lässt … ein bisserl beobachtet….. kommt einem auchmal ein SEEHUND vor die Linse 🙂

050

Auch die schönste Tour geht mal zu Ende, noch einen letzten Blick …

066

… und es ging wieder Heimwärts.

LG – Lewi